Dienstag, 11. Juni 2013

Verschont geblieben....

Ihr Lieben,

ich danke Euch für die vielen zahlreichen lieben Worte!
DANKE!!!!
Das Daumendrücken hat geholfen!
Wir sind vom Wasser (von unten) verschont geblieben!

Heute strahlt die Sonne vom Himmel, als wenn nichts gewesen wäre!
Unser Fluß hat wieder seinen normalen Pegel!

Leider sind einige Menschen in unserer Region vom Wasser überrascht worden, denn es kam innerhalb weniger Minuten in einer Heftigkeit...



Bild via Internet (Haus bei Weißenberg)

Es wurden Häuser unterspült oder wie auf diesem Bild einfach die Giebel weggerissen!
Diese Häuser sind einsturzgefährdet!

Diese Bilder und das Leid der betroffenen erschüttern mich sehr!

Alles Liebe & bis bald...




P.S. Ich würde und hätte Euch lieber schönere Bilder gezeigt!

Kommentare:

  1. GsD habt Ihr Glück gehabt!!!! Ich kann es auch nicht fassen! Obwohl wir so weit vom Hochwasser entfernt sind, macht mich das ganze auch sehr betroffen. Ich muss auch ständig an Miri denken und hoffe, dass sie ohne Schaden davon kommen, aber für ihre Region sind die Vorhersagen ja auch verheerend. Da hilft nur weiter Daumen drücken und hoffen!!!
    Bussi und alles Liebe
    Domi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Du Liebe,
    das Leben hält leider nicht immer nur schöne Bilder für uns bereit. Ich bin aber sehr froh, dass Ihr verschont geblieben seid. Am Donnerstag soll die Scheitelwelle der Elbe im Norden ankommen. Lauenburg haben die Helfer schon aufgegeben, da steht das Wasser schon bis zum Rand der Altstadt. Bei all dem Kummer und den Nöten, den die Betroffenen derzeit erleben, sieht man, auch in den Nachrichten, immer wieder schöne Momente. Da stehen dann Helfer aus Bremen, Köln und Wismar nebeneinander und jeder packt mit an. Diese Bilder sind für mich in dieser Katastrophe wie ein Hoffnungsschimmer!!!

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Janet,
    wie schön, daß ihr Glück hattet und "verschont" geblieben seid. Die Bilder sind einfach schrecklich. Ich habe Fotos von uns in Bayern (Deggendorf) gesehen, wo Orte tota überspült waren. Man sah nur noch die Häusergiebel. Allen Betroffenen wünsche ich viel Kraft das alles gut zu überstehen.
    Alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Für jemand der nicht betroffen ist, ist das Ganze einfach unvorstellbar und ich will auch gar nicht wissen wie es ist, wenn das Wasser quer durchs Haus fließt. Trotzdem kann ich nachfühlen wie erleichtert du sein musst und ich drücke dir die Daumen, dass du so etwas wie vor ein paar Jahren nicht wieder erleben musst.

    Liebe Grüße

    Vera

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Janet,
    Ihr Glücklichen!
    Ich wünsche euch von Herzen alles Gute!
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Oh man diese Zerstörungen überall machen mich wirklich traurig.
    Ich hoffe so sehr, dass alle irgendwann wieder von vorne anfangen können und ihr Leben ganz normal weiter geht.
    Es muss so schrecklich sein.
    Zum Glück seid ihr nicht direkt betroffen.
    Wir ja zum Glück auch nicht aber Lauenburg ist nicht weit weg von uns.
    Jeden Abend 22 UHR ist hier Feueralarm.
    Hier und in den umliegenden Dörfern. Das hat bestimmt mit dem Hochwasser zu tun.
    Liebe Grüße
    Vicky

    AntwortenLöschen
  7. Ich freue mich, daß ihr nun aufatmen könnt. Es muss so beklemmend sein, wenn man hilflos etwas so schreckliches abwarten muss.
    Drücken wir weiterhin für alle anderen die Daumen!
    Ganz liebe Grüße sendet Katja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Janet,
    heute früh habe ich noch an Dich gedacht und genau auf diese positive Nachricht von Dir gehofft. Ich freue mich sehr für Euch, dass ihr verschont geblieben seid!!
    Ich stelle es mir fürchterlich vor, sein Haus den Wassermassen überlassen zu müssen, für das man hart gearbeitet hat.
    Weiterhin toi, toi, toi und alles Liebe,
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Janet, das ist ja wenigstens eine gute Nachricht, wenn Ihr nichts mitbekommen habt. Ich kann es mir auch nicht vorstellen, wenn plötzlich mein Häuschen voll Wasser laufen würde und alles schöne wäre dahin. Was ich aber sehr gut finde ist, dass man immer von so viel Hilfsbereitschaft untereinander gehört hat. Das ist ja wenigstens ein Lichtblick. Ich wünsche allen Betroffenen viel Kraft, das durchzustehen und hoffe, dass Ihnen auch finanziell gut geholfen wird, wieder neu anzufangen. Wir wohnen nicht so weit vom Rhein entfernt und ich hoffe auch immer, dass hier nicht mal ein Deich bricht, wenn Hochwasser ist. Bisher hielt sich Hochwasser bei uns immer noch in Grenzen.
    Nun wünsche ich Dir wieder eine entspannte Zeit und grüße Dich ganz herzlich
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Janet!
    Wie schön zu hören, dass das Wasser Euch nicht erwischt hat! Die Bilder sind der blanke Horror, nicht zu fassen!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen



  11. Hallo Janet!


    Ich seh die Bilder, die Berichte......aber fassen mit normalem Menschenverstand kann ich es nicht..mir fehlen die Worte..



    Heide

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Janet,
    ich freue mich sehr für Euch!!!
    Ich sehe die Bilder und habe Gänsehaut...
    Ich drück Dich ganz fest!
    Frida

    AntwortenLöschen
  13. Es freut mich sehr das ihr verschont geblieben seit!! das Bild ist wirklich ganz schlimm!
    Alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Janet...das Haus was du hier gepostet hast, ist von Emmys Klassenkameraden! Ich kann es gar nicht glauben:( Wir Eltern haben jetzt fuer Donnerstag erstmal einen Kuchenbasar organisiert.Nur ein Tropfen auf den heissen Stein, aber besser als nur zusehen muessen.
    LG Karo

    AntwortenLöschen
  15. Oh mein Gott!! Das ist ja fürchterlich!
    Zum Glück hat es euch verschont!
    Solche Naturgewalten!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Janet, ich sitze hier mit Gänsehaut. Es freut mich das Ihr verschont geblieben seid. Die Bilder sind wirklich schlimm. Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Janet,
    bin soooo froh, daß Ihr verschont geblieben seid....aber es tut mir wahnsinnig leid für die vielen anderen Menschen, die ALLES verloren haben....
    Hab einen schönen Abend,
    liebe Grüße,
    Barbara

    AntwortenLöschen
  18. Ach Janet,
    das ist gut zu hören und Du kannst erstmal aufatmen.
    Viele andere Menschen zittern immer noch...ich fühle mich dabei ziemlich hilflos!
    sei ganz herzlich gegrüßt
    Marlies

    AntwortenLöschen
  19. Oh mein Gott Liebe Janet, das ist ja schrecklich. Wir haben ja auch hier am Rhein (Mosel und Lahn) mit Hochwasser zu kämpfen, aber so schlimm hatten wir es ewig nicht mehr. Im Nachbarort hat jetzt im Schwimmbad nur noch der Sprungblock rausgeschaut, damit ist die Saison wohl auch wieder gelaufen. Die Straßen standen unter Wasser und Kneipen am Rheinufer standen bis zur Theke voll. Katastrophe, aber das was du hier zeigst , ist einfach unvorstellbar. Die Menschen tun mir unendlich leid.

    Gott sei Dank wurdet ihr verschont ♡

    Alles Liebe und dicken Drücker

    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Das ist wirklich schrecklich. Völlig fassungslos schaue ich jeden Abend die Bilder in den Nachrichten an! Wie gut, dass ihr verschont geblieben seid!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Janet ,ohhhh was musste ich an Dich denken und habe gehofftdas alles gutausgehen wird.Ich habe immer wieder die Nachrichten und den brennpunkt verfolgt!Ich bin echt froh das Du jetztaufatmen kannst.Es isteinfach eine ganz ganz schreckliche und schlimme Geschichte!!!!!Liebste Grüsse Belinda

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Janet,
    ich bin froh, dass Ihr verschont geblieben seid! Die letzten 1 1/2 Wochen waren für mich persönlich ein Auf und Ab der Gefühle. Es ist so schrecklich was für eine Gewalt die Natur hervorbringt. Ich hoffe, dass die Politiker jetzt endlich handeln und dem Wasser den nötigen Freiraum schaffen, damit die Menschen nicht weiterhin so schreckliche Erfahrungen sammeln müssen. Die Abstände werden immer kürzer.

    In Gedanken bin ich bei denjenigen, die nicht so viel Glück hatten wie wir. Mögen sie die Kraft in sich haben, um dieses schreckliche Ereignis zu überstehen. Aufzustehen und neu anzufangen.

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen